Suche
  • Maxi Gurgel

Fotoshooting gebucht - aber was passiert bei Regen?


Diese Frage bin ich natürlich etwas mehr von meinen Zeiten als Hochzeitsfotografin in Deutschland gewöhnt. Ein After-Wedding-Shooting, ein Paarshooting oder ein Familienshooting ist gebucht und das Wetter spielt so gar nicht mit. In der Tat ist dies natürlich in Deutschland ein ganz wichtiger Gedanke, aber auch der Grund warum sich so viele Paare sind für ein Fotoshootings nach der Hochzeit in ihren Flitterwochen auf Mauritius entscheiden.


Aber wie ist es mit dem Wetter auf Mauritius? Und an dieser Stelle möchte ich alle Brautpaare beruhigen. Mauritius hat ganzjährlich ein sehr angenehmes tropisches Klima. In der Regenzeit von Januar bis März sollte man jedoch vermehrt mit Regen rechnen. Jetzt kommt aber das große „Aber“. Wenn ich in Deutschland morgens aus dem Fenster sehe, der Himmel durchweg bewölkt ist und es regnet, dann weiß ich, dass der Tage gelaufen ist, und ich den ganzen Tag mit so einem Schmuddelwetter rechnen muss.

Dies ist auf Mauritius komplett anders. Nicht selten ziehen mal ein paar dicke Wolkenschichten vorbei und eine Stunde später ist der Himmel wieder strahlend blau. Man muss hier unbedingt beachten, dass die Insel sehr große regionale Unterschiede aufweisst. Wenn es an einem Ort mal regnet, dann ist es zwei Kilometer weiter schon wieder schön. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass es stundenlang durchregnet. Dies ist nur der Fall, wenn wirklich ein Zyklon an der Insel vorbeizieht. Oft durchquere ich die ganze Insel vom Süden bis in den Norden. Fast immer regnet es kurz in der Nähe des Central Plateau und wenn ich im Hotel meiner Kunden ankomme, scheint die Sonne. Meisten ist es in Küstennähe immer viel klarer als in den Bergen, da sich dort die Wolken fangen.


Grundsätzlich ist zu beachten, dass der deutsche Sommer dem mauritianischen Winter entspricht und umgekehrt. Unser Inselwinter ist sogar für viele Urlauber sehr angenehm. Tagsüber ist es angenehm warm, nicht heißt. Man kann aktiv die Insel erkunden. Abends braucht man aber schon einen Pulli oder eine kleine Jacke um sich zu wärmen. Dieser Reisezeitraum ist auch sehr angenehm für Familien mit kleinen Kindern und Menschen, die die Hitze nicht ganz so gut vertragen. Im mauritischen Hochsommer von Dezember bis April kann auf das Mitnehmen jeglicher warmer Kleidung verzichtet werden. Es ist sehr warm und auch abends ändert sich dies nicht. Ideal für Baderatten und Strandliebhaber.


Ein Regenschauer kann natürlich das ganze Jahr mal vorbeiziehen, egal was in den Klimatabellen geschrieben ist. Oft regnet es dann 5 Minuten ganz stark und dann ist alles wieder vorbei. Das können wir uns meist vorher nur nicht vorstellen. Genau aus diesem Grund empfehle ich immer mindesten 1,5 - 2 Stunden für ein Fotoshooting einzuplanen. In den Momenten, wenn mal ein Platzregen kommt, tausche ich die Objektive, können die Kunden auf Wunsch ihr Outfit wechseln, sich kurz abpudern oder wir schlendern weiter zum nächsten schönen Strandabschnitt. Strahlt die Sonne wieder befindet sich das Brautpaar wieder fertig an der richtigen Position, und so können wir die Zeit optimal nutzen.


Im sehr unwahrscheinlichen Fall, dass es wirklich über einen längeren Zeitraum regnet, biete ich an, das Shooting auf einen anderen Tag zu verschieben. Da bei mir Qualität ganz groß geschrieben wird, lege ich meine Termine nie so eng, dass dafür keine Möglichkeit mehr bestehen können

.

Zu beachten ist noch, dass es vor allem von Juli bis August, also im maurischen Winter an der Ost- und Südküste etwas unbeständiger werden kann. Der Süden ist landschaftlich sehr reizvoll. Durch die Berge müssen wir dort einfach öfters mit etwas Bevölkerung rechnen. Vom Berg le Morne hat man übrigens einen atemberaubenden Blick über die Küste. Vor allem an der Ostküste muss man mit stärkeren Winden zu dieser Jahreszeit rechnen. In diesem Fall kann man das Fotoshootings vom Hotel auch an einen anderen Strand im Norden oder Westen verschieben. Man sollte sich aber nicht ganz von Wind abschrecken lassen. Etwas Wind ist klasse während eines Shooting. Stellen Sie sich einen langen Schleier im Wind vor! Der im Wind flatternde Schleier sieht fantastisch aus. Und natürlich wünschen wir uns einen strahlend blauen Himmel. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass ein paar Wolken am Himmel ein Foto sehr stimmungsvoll wirken lassen können. Tolle Bilder entstehen aus einer einmaligen Kombination von Licht und Schatten. Etwas Schatten brauchen wir auch, weil wir nicht ständig ins Gegenlicht schauen können.

Zusammenfassend ist zusagen, dass Mauritius optimal ist um ein After-Wedding-Shooting oder ein Familienshooting zu verwirklichen. Und mit mir als Fotografin an ihrer Seite, gibt es auch immer einen Ausweichtermin, wenn uns das Wetter mal im Stich lässt. Aber wie gesagt, vielleicht stürzen Sie sich auch lieber in die Wellen und so entwickelt sich unerwartet ein Trash the Dress-Shooting, welches sie in ihrem Leben nie vergessen werden.


Weitere Infos zur Fotografie finden Sie unter: www.maxigurgel.com

Facebook: www.facebook/MaxiGurgel

43 Ansichten

© 2019 Maxi Gurgel

Mail: info@maxigurgel.com         www.fotograf-mauritius.com        Mobil: 00230-59021606                         
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Google+ Social Icon